Ihringer Mitteilungen - 16. März 1972

A C H T U N G

Alle Grund- und Leistungsscheininhaber von Ihringen sind am
Mittwoch, den 22. März 1972 um 20.00 Uhr
in die Gaststätte "Zur Nachtwaid" betr. Gründung einer
Ortsgruppe der D.L.R.G. herzlichst eingeladen.
Um reges Interesse bittet die
D.L.R.G. Ortsgruppe - Freiburg



Badische Zeitung - 13. März 1973

Jugendliche im Rettungsdienst
DLRG-Gruppe Ihringen gegründet

Aus dem Stützpunkt wurde Ortsgruppe - Vorsitzender Claus Jung

Nach bereits einjähriger bewährter Tätigkeit als DLRG-Stützpunkt konnte am Samstag in einer Gründungsversammlung die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Ihringen, vollzogen werden. Bis dahin war es ein harter Weg und dank guter Unterstützung der Gemeinde fand sich eine Reihe junger Menschen zusammen, um auch in Ihringen eine DLRG-Gruppe aufzubauen.

Stützpunktleiter Claus Jung konnte unter den zahlreichen Anwesenden besonders den Vertreter des Landesverbandes, Eschweiler, den ersten Bezirksvorsitzenden Dr. Oßwald und den Stellvertreter Gerd Nostadt und den Vertreter der Ortsgruppe Freiburg sowie Bürgermeister Köbele und Gemeinderat Altroggen begrüßen. Er erwähnte, daß der Stützpunkt der DLRG Ihringen inzwischen bereits schon auf 80 Mitglieder angewachsen ist und somit dem Zeitpunkt der Gründung einer selbständigen Ortsgruppe nichts mehr im Wege stünde.
Der Vertreter des Landesverbandes, Eschweiler, übernahm die Wahlleitung und wies die Anwesenden auf die Wichtigkeit einer DLRG-Ortsgruppe hin. Erster Vorsitzender wurde der bisherige Stützpunktleiter Claus Jung, zweiter Werner Fuchs, Technischer Leiter Claus Jung, Stellvertreter Faude, die Geschäftsführung und die Kasse übernahm Anni Jung. Als Beisitzer wurden Karlheinz Bieler, Hans Lorey, Horst Kuttruff und Andreas Köbele, zu Kassenprüfern Adolf Altroggen und Elfriede Romero benannt. Gerätewart ist Helmut Stein

Der Vertreter des Landesverbandes der DLRG, Eschweiler, beglückwünschte die neu gegründete DLRG Ihringen und wünschte ihr eine erfolgreiche Zukunft. Er freute sich darüber, daß es immer noch junge Menschen gibt, welche sich für den Dienst am Nächsten einsetzen. Gerade für die Gemeinde Ihringen, die ein öffentliches Bad unterhält, ist eine solche DLRG-Gruppe nicht mehr wegzudenken, zumal sie während der Badesaison eine wichtige Aufgabe übernimmt.

Bürgermeister Köbele äußerte sich lobenswert über das Zustandekommen einer DLRG-Ortsgruppe in Ihringen und sagte die volle Unterstützung der Gemeinde zu.

Bezirksvorsitzender Dr. Oßwald wünschte der Ihringer Gruppe viel Erfolg und vor allem auch eine gute Zusammenarbeit mit Kreis und Land, aber nicht zuletzt mit der ganzen Bevölkerung, wenn es darum geht, Menschen vor dem Ertrinkungstod zu retten.

Seit bestehen des DLRG-Stützpunktes Ihringen im April 1972 wurden bereits folgende Prüfungen abgenommen: 28 Freischwimmer, 23 Fahrtenschwimmer, 24 Grundscheine, 10 Leistungsabzeichen, ein Nichtschwimmerkurs. 1972 wurden im Kaiserstuhlbad Ihringen 215 Wachstunden getätigt. Claus Jung errang den Lehrschein. Für 1973 ist ein Vergleichsschwimmen mit allen örtlichen Vereinen geplant, wobei es um einen Wanderpokal geht. Ferner ist die Ausbildung an der Elektrolunge für die Mitglieder der DLRG Ihringen, der Feuerwehr und des DRK vorgesehen.



Badische Zeitung - 10. August 1982

Bereitschaft in 9100 Wachstunden

Jubiläum der Rettungsschwimmer in Ihringen - Im Protokollbuch geblättert

Die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Ihringen, feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Aus kleinsten Anfängen heraus hat sich die Gruppe stark entwickelt und sich im Kaiserstuhlbad in den zurückliegenden Jahren bestens bewährt. Die DLRG ist heute während des Badebetriebes nicht mehr wegzudenken, da stets Wachstunden geleistet werden und damit der Bademeister entlastet wird

Wie aus dem Protokollbuch hervorgeht, wurde die DLRG-Ortsgruppe Ihringen am 10. März 1972 gegründet. Anwesend waren damals Bezirksvorsitzender Dr. Rolf Oßwald, Landesvorsitzender Willi Eschweiler, Geschäftsführer Gerd Nostadt, Bürgermeister Arthur Köbele und zahlreiche Gründungsmitglieder. Zum Vorsitzenden wurde Bademeister Claus Jung und zur Geschäftsführerin Anni Jung gewählt. Die beiden geschäftsführenden Vorstandsmitglieder üben ihre Ämter heute noch aus.

In den zurückliegenden Jahren kann die DLRG auf eine schöne Erfolgsbilanz zurückblicken. So wurde bereits 1973 durch den Bademeister Claus Jung der erste Lehrschein absolviert. In den Folgejahren wurden sieben weitere Lehrscheine erworben. 1975 konnte bereits das eigene Clubheim im Schwimmbad ausgebaut werden. Hierbei wurde der Großteil der Arbeiten in zahlreichen freiwilligen Arbeitsstunden bewältigt. Damals schon hat sich innerhalb der Gruppe echter Gemeinschaftssinn gezeigt. Das Clubheim ist seither eine Stätte der Begegnung. Vor allem in den Wintermonaten werden Schulungsabende und theoretische Unterrichtsstunden abgehalten. Auch dient das heim als Versammlungsraum.

Von 1973 bis 1975 wurden Pokalschwimmer für die örtlichen Vereine veranstaltet und seit 1976 werden jährlich Skatturniere und jeden Winter Kleinkinderschwimmkurse in Umkirch abgehalten. Des weiteren werden das ganze Jahr hindurch Rettungs-Schwimmscheine in Gold, Silber und Bronze abgenommen.

Die Statistik weist folgende Leistungen der DLRG auf: von 1972 bis 1982 wurden 9100 Wachstunden im Kaiserstuhlbad geleistet, von 1972 bis 1982 vier Wasserrettungen mit Erfolg getätigt, acht Lehrscheine gemacht, außerdem 113 Rettungsschwimmscheine in Bronze, 64 in Silber und 12 in Gold abgenommen. Schließlich wurden 185 Seepferdchen (Frühschwimmer) absolviert. Jugendschwimmscheine wurden 517 in Bronze, 415 Silber und 89 in Gold ausgegeben. Durch diese Aktivitäten der DLRG Ihringen kann festgestellt werden, daß es in Ihringen nur noch sehr wenige jugendliche Nichtschwimmer gibt. Im Jubiläumsjahr zählt die DLRG Ihringen 134 Mitglieder, davon etwa 30 Aktive. Aus Anlaß des zehnjährigen Jubliäums wird am Samstag, 14. August, im Schwimmbadgelände ein Sommernachtsfest veranstaltet. Die offizielle Jubiläumsfeier ist im Oktober, wobei verschiedene Ehrungen vorgenommen werden.